MS - Erfahrung

MS & Job

In diesem Bereich finden Sie Hilfestellungen, wie sich Herausforderungen des Alltags meistern lassen.
von Smily
Am
Beiträge: 3
Registriert: 15. Oktober 2021, 20:58

MS & Job

Hallo,

Ich habe seit 20 Jahren MS und bin immer ganz gut ohne grosse Probleme durchgekommen. Die Symptome haben sich nach den Schüben immer komplett zurück gebildet. Diesmal ist es anders....ich kann mich kaum mehr konzentrieren, habe ständig Gefühlsstörungen im ganzen Körper und kann teilweise keine klaren Sätze bilden. Komme mir oft vor wie ein Kleinkind das gerade Sprechen lernt. Ich habe noch einen Vollzeitjob mit 40 Std. Woche der sehr anstrengend ist und kann mich kaum mehr in Gespräche bei Kollegen mit einbringen.
Wie macht ihr das mit der Arbeit. Könnt ihr euren Job noch ohne Einschränkungen ausüben? Habe Angst, dass man mich dauerahft Arbeitsunfähig stellt da ich jetzt schon länger krank bin.

von BirgitS
Am
Beiträge: 6637
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: MS & Job

Hallo Smiley,

Ich arbeite Teilzeit und kann dir leider nichts mehr dazu sagen.

Aber deine Beschreibung klingt schon heftig.

Birgit

Benutzeravatar
von Glückskind66
Am
Beiträge: 5967
Registriert: 28. Juli 2014, 07:55

Re: MS & Job

Hallo Smiley,

willkommen hier in unserer Runde.

Mach Dir jetzt erst einmal nur Gedanken um Dich und daß Du wieder auf die Beine kommst. Der Rest findet sich dann.

So, wie Du Deine Situation momentan beschreibst, bist Du noch gerechtfertigt arbeitsunfähig. Sich da noch selbst zusätzlich unter Streß zu setzen, hilft leider nicht zum Gesundwerden. Angst ist ein sehr schlechter Ratgeber.

Ich habe meine MS seit zwölf Jahren, gesichert ist die Diagnose „erst“ seit sieben. Irgendwann in den letzten Jahren habe ich mir noch eine Schlafapnoe zugelegt. Da war der Kopf auch häufig nicht mehr zum Denken zu gebrauchen.

Ich habe aktuell auch noch einen Vollzeitjob. Es gibt gute und schlechte Tage. Wenn es zu schlecht wird, lasse ich mich krankschreiben. Ansonsten laufe ich Gefahr, daß meine MS sich meldet. Und das will ich nicht.

Krankheitsbedingte Kündigungen sind möglich, aber nicht überall das Mittel der Wahl der Arbeitgeber. Je nachdem, was Du machst, bist Du auch nicht so leicht zu ersetzen.

Hast Du die neuen Einschränkungen jetzt schon länger als ein halbes Jahr? Dann stelle erst einmal einen (Verschlechterungs-)Antrag auf einen GdB. Es gibt dann für den Arbeitgeber noch eine weitere (formale) Hürde bei einer krankheitsbedingten Kündigung.

Im Moment ist aber einzig wichtig, daß es Dir wieder so weit gut geht, wie es möglich ist. Da könnte eine Reha helfen? Dort läßt sich dann auch abschätzen, ob Du noch in Vollzeit arbeiten gehen kannst. Es gibt ja auch die EU-Rente mit Hinzuverdienstmöglichkeiten.

Alles Gute und halte durch

Marga