MS - Erfahrung

Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Dieses Thema ist ebenso zentral und wichtig, wie vielfältig. Hier können Sie sich ausgiebig austauschen.
von Ariane52
Am
Beiträge: 314
Registriert: 30. Januar 2013, 14:34

Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo,

ich frage jetzt mal ganz allgemein-
Hat jemand Erfahrungen mit Cannabis als Medikament bzw. als Nahrungsergänzungsmittel? Rauchen will ich das jedenfalls nicht!

Es gibt ja bereits alles im Netz- Cannabis als Medikament hilft wohl bei Schmerzen und Spastik - habe ich irgendwo gehört.

Wer mag antworten?

VG
Ariane52
Zuletzt geändert von Ariane52 am 8. August 2019, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.

von Sarah1280
Am
Beiträge: 66
Registriert: 8. Oktober 2015, 21:53

Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo Ariane,

ich nehme seit 2,5 Jahren das Cannabis Fertigmedikament Sativex für,bzw. gegen meine Spastik in den Füßen.
Als die Spastik einsetzte habe ich erst verschiedene andere Medikamente bekommen (u.a.Baclofen), allerdings hatte ich entweder keinerlei Wirkung/Besserung oder ich habe das Medikament nicht vertragen, Sativex war daher die letzte Alternative und mir hilft es sehr.

Sativex ist wie schon gesagt ein fertiges Spray welches man in den Mund in die Wange/Schleimhäute sprüht.Die max. Dosis liegt bei 12 Sprühstößen, man beginnt nach einem Aufdosierungsplan erst mit einem Sprühstoß und dosiert nach Plan so lange auf bis man für sich die beste Dosierung gefunden hat.

Persönlich hatte ich im Vorfeld keinerlei Drogenerfahrungen und mich hat der erste Sprühstoß komplett ausgeknocked, aber den hatte ich auch schon bewusst auf abends vor dem schlafen gehen gelegt. Am nächsten Tag war das aber schon nicht mehr der Fall. Meine optimale Dosis liegt bei 4-6 pro Tag.

Ich möchte das Medikament nicht mehr missen, das einzige was mich sehr nervt ist die doch recht eingeschränkte Urlaubsplanung und die damit verbunden Bürokratie. In Europa braucht man eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes , diese muss allerdings für jede Urlaub separat erteilt werden und kostet immer 9€, für Länder ausserhalb Europas sind die Hürden schon höher und bedürfen lange Planung und viel Geduld, oftmals bekommt man von Konsulaten und Botschaften kaum brauchbare Infos. Einige Länder schließen eine Einreise mit Sativex auch kategorisch aus, wie z.B.VAE, Singapur....

Weiß nicht, ob diese Informationen dir weiter helfen oder was du genau wissen möchtest.. Falls du noch Fragen hast, ruhig her damit.

Lg
Sarah

von Ariane52
Am
Beiträge: 314
Registriert: 30. Januar 2013, 14:34

Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo Sarah,

Urlaub im Ausland mache ich sowieso nicht mehr- Flugreisen viel zu stressig!!
Ich bleibe seit 2 Jahre nur noch im Inland. Die Behörden haben doch einen an der Waffel ! So ein Theater wegen einem Medikament, was völlig legal ist!!

Sativex ist eigentlich leicht vom Neuro oder HA zu bekommen; nur ob es wirkt? Könnte man auch Cannabis Samen verwenden als Nahrungsergänzungsmittel? Vielleicht bringt das auch schon etwas Verbesserung?

Ich werde mich mal mit meinem Neuro unterhalten; bei mir ist es auch die Spastik in den Füßen!

Vg Ariane



von Sarah1280
Am
Beiträge: 66
Registriert: 8. Oktober 2015, 21:53

Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo Ariane,
zu Cannabissamen kann ich nichts sagen, ich weiß nur von einer Bekannten die es mit CPD Öl versucht hatte, das es ihr nichts gebracht hatte.

Ich kann dir auch nicht sagen ob es "leicht" sein wird das Sativex zu bekommen, einige Neuros sind leider doch noch sehr mittelalterlich, bzw.lehnen den Einsatz von Cannabis ab, habe ich schon vielen MS'ler gehört das ihre Neuros kein Rezept für Sativex ausstellen, auch in meiner Reha (eine von der DMSG empfohlenen Klinik ) wurde ich direkt als Junkie abgestempelt und man wollte mit das Sativex abnehmen. ...

Als ich vor 2,5 Jahren mit Sativex anfing ging das nur mit einem Rezept vom Neurologen, nicht Hausarzt, und es gab gewisse Vorraussetzungen, es mussten mind. 3 Medikamente im Vorfeld ausprobiert werden und es musste eine Messung durch den Neurologen bestätigen das es sich klar um Spastiken handelt., ob das aktuell noch so ist kann ich nicht sagen, da ich es ja schon länger nehme.

Bespreche es einfach mal mit deinem Neuro, ich selbst kann nicht mehr ohne, nicht weil ich süchtig oder abhängig davon bin, aber wenn ich mal einen Tag aussetzen dann kommt die Spastik extrem heftig wieder, nehme ich Sativex bin ich zu 99,9% frei von der Spastik.

Allerdings muss man auch bedenken das es in gewisser Weise entspannt, für manche ein Nachteil in Bezug auf die Gehfähigkeit, da sie einen erhöhten Muskeltonus brauchen um noch stehen oder gehen zu können.

Lg
Sarah

von Ariane52
Am
Beiträge: 314
Registriert: 30. Januar 2013, 14:34

Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Sarah1280 hat geschrieben: Hallo Ariane,
zu Cannabissamen kann ich nichts sagen, ich weiß nur von einer Bekannten die es mit CPD Öl versucht hatte, das es ihr nichts gebracht hatte.

Ich kann dir auch nicht sagen ob es "leicht" sein wird das Sativex zu bekommen, einige Neuros sind leider doch noch sehr mittelalterlich, bzw.lehnen den Einsatz von Cannabis ab, habe ich schon vielen MS'ler gehört das ihre Neuros kein Rezept für Sativex ausstellen, auch in meiner Reha (eine von der DMSG empfohlenen Klinik ) wurde ich direkt als Junkie abgestempelt und man wollte mit das Sativex abnehmen. ...

Als ich vor 2,5 Jahren mit Sativex anfing ging das nur mit einem Rezept vom Neurologen, nicht Hausarzt, und es gab gewisse Vorraussetzungen, es mussten mind. 3 Medikamente im Vorfeld ausprobiert werden und es musste eine Messung durch den Neurologen bestätigen das es sich klar um Spastiken handelt., ob das aktuell noch so ist kann ich nicht sagen, da ich es ja schon länger nehme.

Bespreche es einfach mal mit deinem Neuro, ich selbst kann nicht mehr ohne, nicht weil ich süchtig oder abhängig davon bin, aber wenn ich mal einen Tag aussetzen dann kommt die Spastik extrem heftig wieder, nehme ich Sativex bin ich zu 99,9% frei von der Spastik.

Allerdings muss man auch bedenken das es in gewisser Weise entspannt, für manche ein Nachteil in Bezug auf die Gehfähigkeit, da sie einen erhöhten Muskeltonus brauchen um noch stehen oder gehen zu können.

Lg
Sarah
Hi Sarah,

ja - da hast du recht; die älteren und erfahreneren Neurologen sind oft sehr unflexibel und scheuen auch alles, was mit Formulare ausfüllen für sie verbunden ist- macht Arbeit und kostet Zeit!!!

Ich fürchte auch das Nachlassen des Muskeltonus; meine Beine sind eh schon ziemlich wackelig! Obwohl meine Physiotherapeutin meinte, einer ihrer MS-Patienten erhält Sativex und kommt damit gut klar.
Es ist ja immer das gleiche; dem einen hilft etwas und dem anderen hilft gar nichts!

Man muss es halt ausprobieren;

Alles gute! und schönes Wochenende....

Ariane

von wernerb
Am
Beiträge: 1927
Registriert: 22. Februar 2013, 13:20

Re: Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hey
Hab’s gerade erst gesehen. 😊
Ich nehme Dronabinol Kapseln.
Für Abends zum besseren Schlafen. Ich bekomme Sie von meinem Hausarzt. Bei mir helfen
Die super.
Lgwern

von EngelsSarah
Am
Beiträge: 1
Registriert: 2. Dezember 2020, 16:51

Re: Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo, hat jemand aktuelle Erfahrungen? Lg Sarah

von Nubius
Am
Beiträge: 1
Registriert: 24. April 2021, 15:27

Re: Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo Community, hallo Sarah,

ich möchte das Thema Medizinal Cannabis gerne hier nochmals aufgreifen, da ich selber jetzt nach meinem 10-jährigen MS'ler Dasein sagen kann: Ja, die Sch*is*e funktioniert ...

Die einzelnen, verfügbaren Sorten habe ich nicht durchprobiert - Bedrocan 22/1 funktioniert vor allem dadurch, dass eben KEIN sog. Kick kommt. Ich kann meinen (Arbeits-)Leben Tagsüber in einem Zustand verbringen, wo ich eben funktioniere und auch Leistung erbringen kann.

Ganz im Gegenteil zu manch einem Zeitungsartikel, wo von "Kiffen auf Kassenkosten" die Rede war - Bullshit. Sorry. Wer "Super Silver Haze" kennt weiß, das Medizinal Cannabis anders wirkt - eben NICHT wie die klassische Droge.

Das alles ist singulär auf das eine Medikament bezogen - jedoch ... mein Tysabri, welches ich seit >3 Jahren (bald 4) bekomme, funktioniert ebenso OHNE Nebenwirkungen (Ok, PML Risiko außen vor ;-) ) seit DEM ZEUG ... verstehe wer will bzw. muss (Wissenschaft), ich als Patient kann und werde nach wie vor eine ehrliche Rückmeldung zu meinen Ärzten geben, ob es für mich geht oder eben nicht. Aktuell tut's :-)

Zielvorgabe Meinerseits & für mich eben: wenn mein Sohn (7) Achtzehn Jahre alt wird will ich mit Ihm noch Fußball auf dem Rasen spielen ... ok, klar, 21 Schübe bis jetzt .... und ... ok, kein und - wird schon (:

Liebe Grüße
Nubius

von Cannabinoid
Am
Beiträge: 1
Registriert: 9. September 2021, 10:01

Re: Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hallo an die Community,
ich bin als Cannabisberater tätig und wollte hier einfach mit euch meine Erfahrungen berichten.
Es haben sich einige Patienten in letzter Zeit bei mir rückgemeldet die sehr positive Reduktion ihrer Symptome mit einer neuen Cannabissorte aus Afrika gemacht haben. Diese Sorte nennet sich "Drapalin 20/1 Bafokeng Choice". Es ist eine Kreuzung aus einer kalifornischen White Lemon und einer afrikanischen Sorte.
Das Importunternehmen hat sich wohl auch die Mühe gemacht ein Video zu veröffentlichen in dem die Produktionsschritte des Cannabisanbaus in Afrika genauer aufgezeigt werden. Die sind wirklich sehr professionell https://www.youtube.com/watch?v=dCG9Qq4FvhQ&t=5s
Schaut es euch selbst an, probiert die Sorte aus und berichtet hier bitte eure Erfahrungen.
Liebe Grüße an die Community

von AS8710
Am
Beiträge: 6
Registriert: 27. Oktober 2021, 20:08

Re: Canabis -jemand Erfahrungen damit?

Hey,
ich habe erst Sativex dann Dronabinol und dann Cannabisblüten und Extrakte bekommen.
Ich nehme es gegen Spastik und neuropathischen Schmerzen.

Also Zusatztherapie finde ich Cannabis super aber es ist auch kein Wundermittel.