MS - Erfahrung

Vumerity

Dieses Thema ist ebenso zentral und wichtig, wie vielfältig. Hier können Sie sich ausgiebig austauschen.
von Bluemoon
Am
Beiträge: 1
Registriert: 20. Oktober 2019, 09:40

Vumerity

Hallo euch alle,
Mein Name ist Moni und ich bin 60 Jahre alt. Nehme seit ca 7 Jahren Tecfidera, da ich aber immer wieder Magen - Darmprobleme habe soll ich jetzt auf Vumerity umgestellt werden. Hat jemand von euch damit Erfahrung? Lg :smile:

von Oatmeal
Am
Beiträge: 1
Registriert: 21. Februar 2022, 07:02

Re: Vumerity

Hallo Moni,
ich bin seit etwa 3 Wochen auf der Bestandsdosis mit Vumerity und habe keinerlei (also wirklich gar keine!) Nebenwirkungen zu beklagen. Anders als du, komme ich von Rebif 44 und kann daher nicht so gut beurteilen, wie sich ein Flush o. die typischen Magen-Darm-Probleme anfühlen. Tatsächlich geht es mir wirklich sehr gut unter dem Medikament und es fügt sich sehr hintergründig in meinem Alltag ein! Ich wünsche dir ebenfalls eine gute Erfahrung damit und halte dich gerne auf dem Laufenden, sollte sich mein Verhältnis zu Vumerity verändern.

von Sil Ke Hon
Am
Beiträge: 1
Registriert: 28. Februar 2022, 17:04

Re: Vumerity

Hallo Moni, ich wurde von COPAXONE (Spritzen) nach 10 Jahren jetzt auf Tabletten und in dem Fall auf Vumerity umgestellt. Die ersten Tage war der Flush schon etwas krass: :-? von 0 auf 100 hitzewallung und rote Flecken, kribbeln bis brennen auf der Haut - allerings nur knapp 15 Min nach der Einnahme und dann in einer Kurve von 30 Minuten wieder völlig weg. Das wurde mit jeder Woche besser... jetzt bin ich 4 Wochen dabei und es ist nur noch ein Kurzes kribbeln nach der Einnahme. :P :wink: Magen/Darm hab ich bisher noch nichts gemerkt, man soll ja keinen Kaffee oder Fruchtsäuren unmittelbar zur Einnahme nehmen. Aus anderen Gründen nehme ich eh täglich Pantoprazol ... also wie gesagt es wird jeden Tag besser! LG Silke

Benutzeravatar
von Metasequoia07
Am
Beiträge: 34
Registriert: 12. Oktober 2021, 12:34

Re: Vumerity

Hallo
Wurde im Herst 2021 nach 18 Jahren Copaxone spritzen auf Tecfidera umgestellt !! Bin die letzten 5 Monate relatif gut damit zurechtgekommen !! Flush kommen so wie sie wollen einmal stärker einmal schwächer dan mal tagelang nicht !!
Was mir teilweise zu schaffen macht sind die Magen Darm Probleme !!
Wenn ich morgens Pantoprazol nehme ist soweit alles gut !! Sobald ich es absetze sind die Probleme nach 2- 3 Tage wieder da !!
Sicherlich nach so kurzer Zeit kann man da schon was sagen ?
Oder hat jemand von euch noch irgendwelche Ratschläge ?

Lg Rainer

von zwiebli
Am
Beiträge: 11
Registriert: 20. September 2020, 19:12

Re: Vumerity

Moin an alle,

Tecfidera hatte mir erst leichte, dann stärkere Nebenwirkungen ( Magenschmerzen ) verursacht.

Nun nehme ich Vumerity. Hatte von Anfang an keine Probleme und bin bis jetzt zufrieden damit.

Wenn Vumerity nun auch noch Schübe und Herde verhindert, bin ich glücklich. zwinker

Alles Gute ...

Benutzeravatar
von SaniBee
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. April 2022, 08:56

Re: Vumerity

Hallo zusammen, ich bin auch neu hier und trau mich jetzt doch mal hier zu schreiben :-?
Mein Name ist Sandra und ich habe meine Diagnose am 26. Oktober 2021 erhalten. Nach dem ersten Schock erhielt ich mein Basistherapie Paket von Copaxone in Form eines Pens. Also das war schon ein Schock mit der Spritzerei :-?
Auch habe ich das Medikament nicht wirklich gut auf der Haut vertragen. Nun kamen noch sehr schlechte Leberwerte hinzu und ich musste Copa absetzen. Seit mehr als 4 Wochen bin ich jetzt ohne Medikation unterwegs. Nach einem sehr langen Gespräch mit meiner Ärztin in der MS Ambulanz soll ich nun (da die Leberwerte wieder gut aussehen) auf Vumerity umsteigen. Und ja ich habe wieder richtig Angst. Bei Copa hatte ich keine Flush nur immer Ausschläge auf der Haut die extrem juckten.
Jetzt werden es Tabletten und ich habe keine Ahnung wie ich es am besten einnehmen soll Ich hoffe hier auf eure Erfahrungen und würde mich riesig freuen wenn ihr sie mit mir teilen würdet. Vielen lieben Dank vorab.
LG Sani <3

von zwiebli
Am
Beiträge: 11
Registriert: 20. September 2020, 19:12

Re: Vumerity

Moin Sandra,

ich nehme Vumerity seit etwa 2 Monaten. Bis zur endgültigen Tagesdosis von 2 x 2 Kapseln habe ich mir - auf Anraten meines Neurologen - 4 Wochen Zeit gelassen, und das hat prima geklappt.

Hatte bisher keinerlei Nebenwirkungen, nd hoffe natürlich, das es so bleben wird.

Alles Gute ... zwiebli

Benutzeravatar
von SaniBee
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. April 2022, 08:56

Re: Vumerity

Hi zusammen,
Morgen geht's los mit Vumerity. Bin wirklich etwas aufgeregt und hoffe so sehr das ich alles gut vertrage 🤞ich möchte keine Spritzerei mehr 🥴

Ich starte mit 1 Kapsel abends für eine Woche.
Nur bin ich mir mit den Uhrzeiten etwas unsicher. Wie passt es am besten in den Alltag. Wie handhabt ihr das?

Den Einnahmeplan hat mir mein Neurologe erstellt.
1. Woche 0 - 1
2. Woche 1 - 1
3. Woche 1 - 2
4. Woche 2 - 2

Je nach dem wie ich es vertrage kann der Plan angepasst werden.
Na mal schauen. Ich melde mich wieder.

Danke vorab für eure offenen Ohren und eure Tipps und Tricks.
Das hilft sehr 🙏🏻

VG Sandra

von zwiebli
Am
Beiträge: 11
Registriert: 20. September 2020, 19:12

Re: Vumerity

Moin Sandra,

genau so wie du es jetzt tust, habe ich mich auch mit Vumerity gesteigert, und es hat prima geklappt. Bis heute keinerlei Nebenwirkungen wegen des Medikaments.

Ich nehme die Kapseln immer recht pünktlich ein, plus/minus eine Stunde und immer beim Essen. Laut Beipackzettel sollen auf jeden Fall mindestens 4 Stunden zwischen der Morgen- und der Abendosis liegen.

Einmal ist es mir passiert, dass ich die Abenddosis 3 Stunden später als "normal" genommen habe ... alles gut gegangen.

Sorry, dass ich so spät reagiere. Ich bin nicht täglich hier.

Alles Gute

Benutzeravatar
von SaniBee
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. April 2022, 08:56

Re: Vumerity

@zwiebli Danke für deine Antwort :wink:

Hallo an alle...
Hier mal ein kurzes Update.

Heute ist Tag 5 und bisher läuft es tatsächlich gut
Am Montag bin ich ja mit Abends 1 Kapsel gestartet. Das war so um 19uhr.
Dazu getrunken habe ich ein Glas mit Flohsamen...So zur Vorbeugung :wink:
Gegen 23uhr als wir im Bett lagen, hatte ich dann plötzlich etwas Schüttelfrost und dann habe ich geschwitzt.
Das Gleiche war am Tag darauf. Mittwoch und Donnerstag nichts bis auf ein kleinwenig Magendruck...Aber völlig harmlos...

Zum Wochenende habe ich mir überlegt die Kapseln schon gegen 14 oder 15 Uhr einzunehmen... So das man gerade am WE nicht so gezwungen ist an abends zu denken. Wichtig ist ja nur das man sie nimmt und nicht allzusehr vom Plan abweicht. Auch gerade wenn man dann früh und abends nimmt, immer schön auf den 4h Abstand denkt.

Was meint ihr? Wie handhabt ihr das am WE? Würde mich wirklich mal interessieren wie ihr das so einteilt und ob überhaupt und ob ich mir viel zu viele Gedanken mache :-?

Mein Plan wäre z.Bsp.
Montag bis Freitag: früh immer 8 Uhr und abends immer 19uhr
Samstag und Sonntag: früh 8uhr oder 9uhr und nachmittag 14uhr oder 15uhr

Danke euch schon mal vorab :smile:

VG Sandra