MS - Neudiagnose

"frische" Diagnose

Hier können Sie sich vorstellen, "Hallo" sagen und neue Bekanntschaften machen.
von Manu1103
Am 8. Oktober 2019, 15:58
Beiträge: 1
Registriert: 8. Oktober 2019, 15:48

"frische" Diagnose

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Manuela, ich bin 27 Jahre als und habe am 16.08.2019 die Diagnose MS erhalten, nachdem ich von meinem Augenarzt ins Krankenhaus eingewiesen wurde, weil ich auf einem Auge weniger als 10 % Sehvermögen hatte.

Im Krankenhaus hat man dann allerhand Untersuchungen gemacht und nach 2 Tagen stand die Diagnose fest "MS"

Es fühlt sich an wie ein Schlag in die "Fresse", wenn der Arzt dir die Nachricht überbringt.
Mit einer Kortisonbehandlung (3 Tage normal und 2 Tage überdosiert) ging es dann mit dem Auge wieder aufwärts.

Da ich mich außer müde (schon viel länger als die Diagnose) sonst gut (gesund) fühle, kann ich es noch nicht richtig begreifen.

Ich habe bereits mit einer Therapie angefangen, um zu versuchen alles etwas rauszuzögern.

Liebe Grüße
Manuela

von BirgitS
Am 8. Oktober 2019, 16:40
Beiträge: 4983
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: "frische" Diagnose

Hallo Manuela,

willkommen hier im Forum. Schön, dass du uns gefunden hast.

Gib dir Zeit, die Diagnose zu verdauen. Mach dich schlau, hier auf dieser Seite und auch mit sonstigen seriösen Informationen. Wer über die Krankheit Bescheid weiß, kann auch gelassener damit umgehen.

Sei froh, dass du dich "gesund" fühlst. Wenn du bereits eine Therapie machst ( welche, wenn ich fragen darf?) scheinen dich auch keine Nebenwirkungen zu plagen.

Ich selbst nehme Tecfidera und fühle mich eigentlich meistens recht gut.

Die Diagnose MS ist zwar schlimm, aber man kann sich gut damit arrangieren.

Birgit

von BirgitS
Am 8. Oktober 2019, 16:49
Beiträge: 4983
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: "frische" Diagnose

Hallo,

das habe ich noch hervorgekramt. Das war schon vor langer Zeit mal für die "Neulinge" in einem Beitrag.

1. MS verändert Dein Leben. Akzeptiere dies.

2. Du bestimmst über Dich. Laß Dir nichts einreden.

3. Du wählst den behandelnden Arzt. Nimm den, dem Du vertraust.

4. Du entscheidest über nötige Hilfe. Lerne, sie anzunehmen.

5. Geh offen mit der Krankheit um. Versteckspielen belastet.

6. Angst, Schuldgefühle, Traurigkeit dürfen sein.
Nimm sie an und beherrsche sie.

7. Behalte die Hoffnung. Sie hat viele Gesichter.

8. Besinne Dich auf Deine Stärken. Sie sind Kraftquellen.

9. Sei offen für Neues. Neugier ist gesund.

10.MS bedeutet nicht Tod, aber immer Chance.

Birgit

von Bergfex
Am 10. Oktober 2019, 18:06
Beiträge: 51
Registriert: 7. Juni 2019, 15:24

Re: "frische" Diagnose

Servus Manuela,

willkommen hier.

Birgit hat dir bereits sehr wertvolle Ratschläge erteilt, denen ich mich nur anschließen kann.

Meine Diagnose wurde im März diesen Jahres gestellt. Ich bin also auch noch relativ unerfahren. Bei mir wird allerdings vor dem heftigen Schub, der mich ins Krankenhaus brachte, bereits eine längere, unbemerkte Krankheitsgeschichte vermutet.

Das soll dir nur zeigen - mit der MS lässt sich vieles machen. Leben. <3
Manche Umstellungen werden nötig sein, vieles bildet sich zurück und dein Umfeld hat ebenso wenig Erfahrung wie du. Versuche dich sachlich zu informieren, kein Schwarzsehen - die Welt ist bunt :wink:

Soweit ich Antworten und Hilfestellung geben kann, sehr gerne.

Ich hoffe mit dir auf weithegende Besserung der Sehkraft, auf Verzögerung und Gelassenheit im Umgang mit der Krankheit.

Liebe Grüße
Bergfex

von Caro81
Am 12. Oktober 2019, 09:16
Beiträge: 775
Registriert: 25. April 2018, 09:37

Re: "frische" Diagnose

Hallo Manuela,

auch von mir ein: Herzlich Willkommen, hier im Forum

Birgit und Bergfex haben das was ich sagen kann schon super getan. Dem gibt's nicht viel Hinzuzufügen....

Trau Dich ruhig, hier Fragen zu stellen. Wir sind zwar keine Fachleute aber Mitbetroffene und ich finde, es tut gut sich einfach mal alles von der Seele zu reden.

Ich selbst bin seit 8 Jahren mit Diagnose unterwegs (vermutlich 2 Jahre vorher den 1 Schub unentdeckt gehabt) und bin 38. Habe inzwischen einiges mit der MS erlebt. Das Leben wird anders, aber bleibt trotzdem schön <3

LG Caro