MS - Neudiagnose

Hallo ich bin Natascha.:)

Hier können Sie sich vorstellen, "Hallo" sagen und neue Bekanntschaften machen.
Benutzeravatar
von Natty123
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. Dezember 2021, 19:34

Hallo ich bin Natascha.:)

Hallo ich möchte mich kurz vorstellen.Ich heiße Natascha und bin 25 Jahre jung.Leider habe ich am Freitag meine Diagnose MS bekommen.Zum Glück geht es mir Körperlich gut,aber leider komme ich Mental sehr schlecht damit zurecht.Dabei sollte ich eigentlich Dankbar sein das es mir Ansich bis auf einige wenige Symptome gut geht.Habe Angst mit einer so ungewissen Krankheit nicht klar zu kommen.Habe das Gefühl immer wissen zu wollen was in etwa auf mich zu kommen wird und das entgleitet mir momentan.Vielleicht geht es jemand ähnlich wie mir? Würde total gerne Freundschaften über das Forum finden.Glaube das MS Patienten oft viel besser untereinander verstehen wie man sich fühlt und sich gegenseitig auf muntern kann. Liebe Grüße:)

von Mewchen
Am
Beiträge: 4
Registriert: 7. Dezember 2021, 11:06

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hi Natascha,

ich bin Jeannine und 32 Jahre alt. Bei mir ist es auch so gut wie bestätigt, ich komme null damit klar. Vor allem weil bei mir gerade vermutlich die ersten Symptome auftreten.

Können gern schreiben

Benutzeravatar
von Natty123
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. Dezember 2021, 19:34

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Ja würde mich freuen wenn wir uns gegenseitig austauschen können.Tut mir übrigens sehr leid das du 1 mit dem Verdacht bzw der MS nicht klar kommst und 2 das du Symptome entwickelt hast.Darf ich fragen welche Symptome du grade hast? Habe leider seit ein paar Wochen Sehstörungen,sehe momentan stellenweise verschwommen und rufe morgen meinen Augenarzt an.Hoffe sehr das es keine Sehnerventzündung ist.

von susaen
Am
Beiträge: 994
Registriert: 24. Januar 2013, 16:37

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hi Natty123,
Natty123 hat geschrieben:
8. Dezember 2021, 20:00
Habe leider seit ein paar Wochen Sehstörungen,sehe momentan stellenweise verschwommen und rufe morgen meinen Augenarzt an.Hoffe sehr das es keine Sehnerventzündung ist.
Der Augenarzt sieht nur das Ende des Sehnervs im Auge.

Das ganze ist ein Thema für den Neurologen, der kann eine VEP machen und schauen, ob es am Sehnerv liegt oder nicht.

Grüße
susaen

von Mewchen
Am
Beiträge: 4
Registriert: 7. Dezember 2021, 11:06

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Natty123 hat geschrieben:
8. Dezember 2021, 20:00
Ja würde mich freuen wenn wir uns gegenseitig austauschen können.Tut mir übrigens sehr leid das du 1 mit dem Verdacht bzw der MS nicht klar kommst und 2 das du Symptome entwickelt hast.Darf ich fragen welche Symptome du grade hast? Habe leider seit ein paar Wochen Sehstörungen,sehe momentan stellenweise verschwommen und rufe morgen meinen Augenarzt an.Hoffe sehr das es keine Sehnerventzündung ist.

Hi,

ich habe müde Arme und Beine und ein ständiges Muskelzucken. Mit meinen Augen habe ich eigentlich keine gravierenden Probleme...

Benutzeravatar
von ti.na_98
Am
Beiträge: 1
Registriert: 10. Dezember 2021, 14:05

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hallo liebe Natascha!
Ich heiße Tina, bin 23 Jahre alt und habe meine Diagnose auch erst Anfang September gekriegt. Ich hatte da auch meinen ersten Schub, war im Krankenhaus und musste eine Cortisontherapie machen.
Ich verstehe dich, dass du mental noch nicht so gut damit klar kommst. Bei mir ist es auch ein stetiges Auf und Ab. Ich kämpfe jeden Tag damit, aber ich denke mit der Zeit wird es besser werden.
Habe vor knapp 2 Wochen auch mit der Kesimpta Therapie angefangen. Dass ich mich monatlich spritzen muss, ist auch noch sehr ungewohnt und neu für mich und ehrlich gesagt komme ich damit auch noch nicht klar.
Aber, mit der Zeit wird das schon werden!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute weiterhin! :)

Benutzeravatar
von Natty123
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. Dezember 2021, 19:34

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hallo Tina,Danke für deine Nachricht.Ich glaube das ganze braucht viel Zeit um sowas zu verarbeiten und vor allem zu akzeptieren.Darf ich fragen was deine Symptome waren bevor du ins Krankenhaus gekommen bist und eine Kortison Behandlung bekommen hast?Ich sollte mich für eine Therapie möglichkeit entscheiden und habe mich für die Tabletten Tecifidera entschieden und hoffe sehr das ich damit zurecht kommen werde(bzw mit den Nebenwirkungen). Wünsche dir weiterhin viel Kraft und Gesundheit!

von BirgitS
Am
Beiträge: 6846
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hallo Natscha,

schön, dass du hier ins Forum gefunden hast.

Sei ein informierter Patient. Es gibt hier auf diesen Seiten und auch an anderen seriösen Stellen ganz viele Infos. https://www.ms-stiftung-trier.de/ https://www.amsel.de/

Aber MS ist nicht gleich MS, jeder hat einen anderen Verlauf und Probleme. Da musst du dann deinen persönlichen Weg finden.

Wenn du zu Tecfidera Fragen hast, nur zu. Ich helfe gerne, sofern es mir möglich ist.

Bis du jetzt frisch aus dem Krankenhaus gekommen? Stehst du im Arbeitsleben?

Birgit

Benutzeravatar
von Natty123
Am
Beiträge: 9
Registriert: 7. Dezember 2021, 19:34

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hallo Birgit, Ich hatte das Glück, das ich nicht ins Krankenhaus musste.Habe toi toi toi noch keine Cortison Behandlung gebraucht.Meine Symptome waren taube Fingerspitzen und habe leider momentan auch sehstörungen.Aber da rufe ich am Montag meinen Neurologen an und hoffe das ich das mit den Sehstörungen abklären kann.Ich bin momentan noch in Elternzeit, habe einen Sohn und eine Tochter.Welche Nebenwirkungen hattest/hast du mit den Tabletten Tecifidera? Gehen die Tabletten stark auf die Nieren? Liebe Grüße an Dich!

von BirgitS
Am
Beiträge: 6846
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: Hallo ich bin Natascha.:)

Hallo Natscha,

mit zwei kleinen Kindern ist es sicherlich schwer, einen stressarmen Tagesablauf zu gestalten.

Ich hatte gleich schon in der Eingewöhnungszeit mit Tecfidera wenig Probleme.

Selten mal Flushs ( wie so Hitzewallungen mit Hautrötung), diese hielten bei mir maximal 15 Minuten an, oft nur wenige Minuten und dann auch nur an den Wangen.
Magenprobleme hatte ich noch seltener, die waren auch nur für 10 Minuten oder so da. Durchfall hatte ich nie.

Die Blutwerte werden in der Anfangszeit engmaschig überprüft.

Ich meine, es ist eher die Leber als die Nieren, die Probleme bekommen können.
Aber in der Hinsicht habe ich gar nichts.

Meine Kinder waren zum Zeitpunkt meiner MS Diagnose schon groß und da ist es für mich leichter, nach mir zu schauen ( einen gesunden Egoismus entwickeln) und mein Leben danach auszurichten.
Ich war nach dem Krankenhaus in einer ambulanten Reha, die ich rückblickend auch als großen Vorteil ansehe.
Ich mache zweimal die Woche Krafttraining, einmal die Woche Yoga und gehe ebenfalls einmal in der Woche zur Physiotherapie.
Ich achte auf eine gesunde Ernährung und versuche Stress zu vermeiden.

Mit dieser für mich passenden Lebensführung ist die MS zwar nicht weg, aber auch nicht störend. :grin:

Birgit