MS - Neudiagnose

Ich nin die Neue und aus Berlin

Hier können Sie sich vorstellen, "Hallo" sagen und neue Bekanntschaften machen.
von Otti21**
Am
Beiträge: 1
Registriert: 10. August 2021, 21:28

Ich nin die Neue und aus Berlin

Hallöchen, vielen lieben Dank für die schnelle nette Aufnahme. Ich wohne in Berlin, fühl mich im Moment wie 100 aber ich bin " erst"64 Jahre alt, verheiratet 1 erwachsene Tochter, 1 Enkelkind , 1 verrückter Hund und natürlich den liebsten Ehemann der Welt. Für mich ist MS Neuland, ich bekam meine Astra Impfung hohes Fieber 2 Tage und nach 4 Tagen fing der Horror an, Kopfschmerzen ohne Ende, konnte nicht richtig gucken auf dem linken Auge, also ab zum Neurologen, der auch gleich ein MRT gemacht hat.Ich bekam Tabletten, die ich nicht vertragen habe, sie erwähnte dann auf dem MRT sieht sie weiße Flecken, aber ich soll mich nicht verrückt machen und 1 jährlich zur Kontrolle kommen, die Kopfschmerzen hatte ich dann 4 Wochen inkl. Magenschmerzen. Was ich ihr leider nicht erzählt hatte war meine Sehstörung und die Blasenprobleme und vom kribbeln in den Beinen, ich hatte einfach Schiss.So vergingen also Wochen ohne Kopfschmerz, aber meine Sehprobleme wurden doller, ich rief beim Augenarzt an und der wollte mich noch am gleichen Tag sehen, ich bekam Angst. Er untersuchte die Augen machte ein paar Tests und gab mir eine Überweisung zum Neurologen mit, weil auch sie den MS Verdacht hatte.Ich bekam bei einem anderen Neurologen sofort einen Termin, er guckte aufs MRT und schüttelte nur den Kopf, da waren sehr deutliche Anzeichen zu sehen, er machte jetzt alle Tests die man so auf die schnelle machen kann und meinte Sehnerv ist betroffen und meine linke Körperhälfte wäre total kraftlos, ob mir das nicht aufgefallen wäre.Als dann der Nasentest gemacht wurde musste ich lachen ich piekte statt auf die Nase zwischen die Augen, beim gehen mit gecshlossenen Augen konnte mich der Arzt gerade noch auffangen ich schlug die falsche Richtung ein.Sitze jetzt ziemlich fertig, nach 5 Kortison Infusionen und schlaflosen Nächten.Ich will nicht aufgeben, ich will lernen damit umzugehen und werde mein Bestes geben damit ich den Restsommer noch genießen kann.Sorry wenn ich mich oft vertippe, aber das linke Auge will nicht so wie. Freuen würde ich mich über Ratschläge, aber auch über gemeinsames lachen, isst ja traurig genug, alles. :cool:

von BirgitS
Am
Beiträge: 6846
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: Ich nin die Neue und aus Berlin

Hallo Otti,

willkommen hier im Forum.

Ratschläge geben so ins Blaue ist schwierig. Aber wenn du ein konkretes Anliegen hast, bekommst du sicherlich Antworten.

Du wirst die MS also schon jahrelang unerkannt haben.
Du wirst sicherlich deinen Weg finden, dich damit zu arrangieren.

Zuerst muss der aktuelle Schub abklingen.

Hier auf den verschiedenen Seiten wirst du genügend zu lesen finden, um dich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Ein kleiner Tipp noch; mach beim Text mehr Absätze. Das ist für alle dann leichter zu lesen.

Birgit

Benutzeravatar
von Sommerlaune
Am
Beiträge: 588
Registriert: 31. März 2021, 08:44

Re: Ich nin die Neue und aus Berlin

Hallo Otti,

auch von mir ein liebes Willkommen im Forum.

Ich denke auch, dass du die MS schon länger hast und nun durch die Impfung ein Schub ausgelöst wurde.

Der muss nun erst mal abklingen und das heißt in erster Linie Geduld zu haben.
Von heut auf morgen geht gar nichts mit MS

Mach dich nicht verrückt, die Symptome werden sicher wieder abklingen oder zumindest weniger werden.

Hier im Forum findest du viel Lesestoff, das ist schon mal hilfreich.

Den Sommer kannst du bestimmt trotzdem noch genießen.

Liebe Grüße aus Brandenburg, Christine

von coffeegirl
Am
Beiträge: 6
Registriert: 28. Oktober 2021, 22:25

Re: Ich nin die Neue und aus Berlin

Hallo,
bei mir stehen die zwei Biotech-Impfungen in direktem Zusammenhang mit meinem ersten, schweren Schub mit fast 47, Erst hierdurch wurde die MS vor kurzem erkannt.

Zwei MS-Neurologen schließen, unabhängig voneinander, den Zusammenhang mit der Impfung nicht aus. (Ich bin keine Impfgegnerin.)

Das ist aber trotzdem ein starkes Stück.

Zumindest wurde dir noch Kortison gegeben, mir sagte man, dies wirke nur in den ersten 48 Stunden eines Schubes...

Alles Gute und beste Grüße