Schub?

Am Anfang stehen viele Fragen, hier finden Sie schnelle Antworten.
von Nilli
Am
Beiträge: 2
Registriert: 10. April 2023, 16:37

Schub?

Hallo zusammen,

ich stehe noch relativ am Anfang des Ganzen und bin leicht verunsichert.
September 2022 wurde ich mit Taubheit im linken Unterschenkel, vermehrten Wasserlassen und Kribbeln ins Krankenhaus eingewiesen.. Dort fanden die "üblichen" Tests statt. MRT BWS ein langer Herd, Lumbalpunktion positiv, VEP etc. unauffällig..Danach 5 Tage Kortison. Bin an eine Neurologin die auf MS spezialisiert ist gelangt. Derzeit keine Basistherapie sondern "nur" regelmäßig MRT. Die Symptome sind etwas zurückgegangen. Vermehrtes Wasserlassen ist noch vorhanden, aber nicht mehr Nachts. Taubheit im linken Unterschenkel bis auf einen Fleck alles OK gewesen. Seit einigen Tagen ist jedoch wieder mein kompletter Unterschenkel Taub/Pelzig. Mehr als vor der Kortisontherapie. Im privaten/beruflichen ist es derzeit recht stressig.. ein erneutes MRT steht im September an.. Nun die Frage, mit der aktuellen Taubheit lieber bei der Neurologin vorstellen, oder ist das "übertrieben"? Möglich, dass der Stress ein Auslöser sein kann.. Ich möchte mich nicht zu sehr für solche Wahrnehmungen sensibilisieren, aber auch nicht "verpassen" wenn ihr versteht was ich meine?

Vielleicht auch an die, die schon mehr Erfahrungen hiermit haben.. Wie am Besten reagieren?
Lieben dank im voraus und einen schönen Abend!

Benutzeravatar
von Glückskind66
Am
Beiträge: 7202
Registriert: 28. Juli 2014, 07:55

Re: Schub?

Hallo Nilli,

Falls die Symptome ohne Unterbrechung länger als 24 Stunden anhalten, könnte es ein Schub sein.

Zur Sicherheit wäre eine kurze Rückfrage bei der Neurologin sinnvoll.

Auf alle Fälle aber Reduzierung des Stresses.

Alles Gute

Marga

von Caro81
Am
Beiträge: 1683
Registriert: 25. April 2018, 09:37

Re: Schub?

Hallo Nilli,

Ich schließe mich Maga an.

Nimm Kontakt mit Neurologin auf. Das ist sicher nicht übertrieben in Dich rein hören.

Und Stess reduzieren. Sagt sich immer so leicht. Ist aber wirkungsvoll. Vielleicht hast ja einen guten Hausarzt, der Dich paar Tage krank schreiben kann.

Gute Besserung und schnelles Verschwinden der Symptome, LG Caro

Benutzeravatar
von Metasequoia07
Am
Beiträge: 55
Registriert: 12. Oktober 2021, 12:34

Re: Schub?

Hallo Nilli

Schließe mich Marga und Carol voll und ganz an !!

Lieber einmal mehr beim Neurologen nachfragen schadet auf keinen Fall !!

Sowie auf jeden Fall Stress reduzieren !!

Alles Gute und gute Besserung

LG Rainer

von Nilli
Am
Beiträge: 2
Registriert: 10. April 2023, 16:37

Re: Schub?

Vielen Dank euch für die Rückmeldungen!

Ich habe heute Morgen bei meiner Neurologin angerufen und soll morgen früh vorbei kommen. Bin mal gespannt. Bin bei solchen Dingen wirklich noch verunsichert und möchte auch nicht jedes Wehwehchen auf die Goldwaage legen..

Wünsche euch auch alles Gute und einen tollen Abend :smile: