MS - Neudiagnose

Unklare Diagnose!Kennt das jemand ?

Diese Frage verunsichert, hier können Sie sich Luft verschaffen. Für eine Diagnose sollte aber ein Arzt konsultiert werden.
von j.kubatzki78@icloud.com
Am
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dezember 2021, 20:23

Unklare Diagnose!Kennt das jemand ?

Hallo!
Ich bin 43 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern! Mittlerweile bin ich das dritte mal mit v.a. MS im Krankenhaus! Erstmals hatte ich 2016 Herde im MRT, damals mit Ausfällen im rechten Arm und Sprachstörung! Dort wurde aufgrund des negativen Liquorbefundes eine Überforderung als Alleinerziehende und Jugendamtsmitarbeiterin in den Raum gestellt. Ich war dann 2019 wegen Bewusstseinsstörungen und neuen Herden wieder ins Krankenhaus geschickt! liquor unauffällig, Überforderung , also Psychosomatisch! Nun wurde ich wegen einer Sehnerventzündung und v.a. Ms wieder stationär aufgenommen! Bekomme seit drei Tagen Cortison und der Sehnnerv erholt sich! Liquor scheint wieder unauffällig zu sein! Dennoch geht der Arzt von MS aus, da ich seit Jahren immer wieder Ausfälle im Arm und Beinen habe. Diese werden dann meist 4 Tage mit Cortisonspritzen vom Hausarzt behandelt! Ich habe zwar Bandscheibenvorfälle, jedoch wurde die HWs operiert und ist unauffällig!LWS ist nicht so ,dass die Nerven geschädigt werden! Ich weiß gerade nicht mehr weiter! War die Diagnose bei euch auch so schwer?

von j.kubatzki78@icloud.com
Am
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dezember 2021, 20:23

Re: Unklare Diagnose!Kennt das jemand ?

Hallo!
Ich wurde heute aufgrund von Kapazitätsgründen entlassen und soll schnellmöglichst ambulant ein MRT machen lassen! Im Liquorbefund steht bei Beurteilung entzündlicher Prozess im ZNS ! Was bedeutet das nun? Ich dachte der Liquor wäre unauffällig!
Kennt sich da jemand mit aus?
Lg

von BirgitS
Am
Beiträge: 6738
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: Unklare Diagnose!Kennt das jemand ?

Hallo,

ich bin auch nur Laie.
Schade, dass im KH nicht auch das MRT gemacht wurde. Das wäre bestimmt schneller gegangen, wie jetzt ambulant.

Zur eindeutigen Diagnose MS müssen verschiedene Kriterien erfüllt sein. Da ist die Liquor eins davon. MRT auch ein weiteres.

Entzündlicher Befund im ZNV mit deinen sonstigen Beschwerden hört sich leider eher nun nach MS, zumal dieser Befund schon länger bei dir im Raum stand.

Bist du auch schon bei einem Neurologen gewesen? Den wirst du eventuell nun öfters brauchen.

Für mich war es damals eher eine Erleichterung, dass ich nun wusste, was ich habe. Dann kann man gezielt mit der Krankheit umgehen.

Birgit

von j.kubatzki78@icloud.com
Am
Beiträge: 7
Registriert: 1. Dezember 2021, 20:23

Re: Unklare Diagnose!Kennt das jemand ?

Hallo Birgit,
Ich habe nun morgen das MRT vom Auge und Mittwoch vom Schädel! Ich bzw der Arzt gehen davon aus, dass wieder neue Läsionen dazugekommen sind. Ich denke auch, dass man irgendwann einfach nur noch eine Diagnose habe möchte, egal welche. Bisher wurde ich immer wieder als überlastet abgestempelt, aber die Cortisonspritzen haben zum Glück immer geholfen und mein sehr toller Hausarzt hat sie mir gegeben. Zwischendurch dachte ich, dass ich wirklich bekloppt bin und mir alles einbilde. Ich hoffe, dass diese Ungewissheit bald ein Ende hat. Ich habe die letzten Tage viel gelesen und hätte nicht gedacht, dass es so schwer ist mit der Diagnose. Naja, ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit und freue mich über einen Austausch! Lg