MS - Erfahrung

Corona Impfung

In diesem Bereich finden Sie Hilfestellungen, wie sich Herausforderungen des Alltags meistern lassen.
von Ariane52
Am
Beiträge: 314
Registriert: 30. Januar 2013, 14:34

Corona Impfung

Hallo,
mich treibt die Frage um, sollte man trotz MS die Schutzimpfung gegen Corona durchführen lassen?
Ich neige dazu, sie nicht zu nehmen, weil ich nach Impfungen meistens schlechter dran bin als vorher.

Außerdem wurde mir das Wundermittel zu kurz getestet, auch keine Tierversuche wurden gemacht. Alles im Schnellverfahren durchgejagt!!
Habt ihr Vertrauen in die Hersteller? :unamused:

VG Adriane

von BirgitS
Am
Beiträge: 6184
Registriert: 27. Januar 2015, 13:30

Re: Corona Impfung

Hallo,

ich lasse mich impfen.

Bis ich dran bin, sind schon sehr viele vor mir geimpft.

Birgit

von Sarah1280
Am
Beiträge: 58
Registriert: 8. Oktober 2015, 21:53

Re: Corona Impfung

Hallo Adriane,

also ich werde mich nicht impfen lassen, einer der Hauptgründe ist ganz klar die MS, bzw.mein Medikament, aber auch das schnelle durchpeitschen der Impfung und die Tatsache das viele Rahmeninformationen noch komplett offen sind.

Ich weder immunsuppresiv behandelt und nach eigenen Aussagen des RKI ist selbst eine Grippeimpfung bei mir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von Erfolg gekrönt, den das Prinzip ist ja man injeziert den Impfstoff, das Immunsystem reagiert darauf, bei immunsuppresiv reagiert es aber u.U.nur eingeschränkt, bei der Grippeimpfung wurden da schon Studien durchgeführt wie erfolgreich diese unter verschiedenen Immunsupressiva ist und da sind die Resultate bei meinem Medikament nicht so wie man es sich wünschen würde, zum Coronaimpfstoff gibt es diese Untersuchungen natürlich noch nicht....

Des weiteren haben wir familiär gerade in 2020 eine negative Erfahrung mit einem Impfstoff gehabt, der wohlgemerkt einen jahrelangen Prozess bis zur Zulassung durchlaufen hat und als sicher zugelassen wurde, allerdings hat sich dann nach der Zulassung und deutlich höheren Impfzahlen als in den Studien herausgestellt das der Impfstoff der gegen Hermes Zoster schützen soll gerade diese auslösen kann. Zu dieser Erkenntniss kam man auch erst nach Monaten nach der Zulassung.

Zum anderen, ich bin starker Allergiker und natürlich besorgt, wenn es bei einigen Allergiker zu schweren allergischen Reaktionen gekommen ist.

Zu guter Letzt, die fehlenden Daten. Niemand kann wirklich sagen, ob der Impfstoff vor einer Ansteckung schützt und ob man dann das Virus weitergeben kann, bisher ist lediglich geklärt das der Impfstoff mit hoher Wahrscheinlichkeit vor einer schweren Verlaufsform schützt. Auch wie lange die Impfung "hält" ist nicht geklärt.

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, die ich mir aufgrund der Informationen im Netz gebildet habe, ich bin auch kein Querdenker oder laufe mit einem Aluhut rum o.ä. Ich bin auch kein Impfgegner und kann sagen das ich bis zur MS Diagnose immer komplett durchgeimpft wurde mit allem was nach der ständigen Impfkomission empfohlen wurde, aber ich bin mittlerweile aufgrund vieler Untersuchungen in der Vergangenheit und der letzten Zeit fast sicher, daß meine MS durch einen Impfstoff ausgelöst wurde und dieser Impfstoff wurde damals auch nach kurzer Zeit vom Markt genommen. ...sicher beweisen kann ich dies nicht, aber wenn schon MS Spezialisten gewisse zweideutige Kommentare in diese Richtung fallen lasse , dann bleibt zumindest ein fader Beigeschmack.

Ich würde mich höchst wahrscheinlich für eine Impfung entscheiden, wenn ich ein kergesunder Mensch wäre ohne die MS und wahrscheinlich würde ich zumindest wahrscheinlicher eine Impfung erwägen, wenn ich nicht immunsuppresiv behandelt werden würde,aber bei meinen "Rahmenbedingungen " habe ich zumindest für jetzt eine Impfung erstmal ausgeschlossen, aber das denke ich sollte jeder für sich selbst entscheiden, jeder hat eine andere Vorgeschichte.

Din letzte Information der DMSG war, man kann nicht zu einer Impfung raten, aber auch nicht abraten,aufgrund mangelnder Daten. MS Kranke sind in der Regel nicht bei Impfstudien vertreten, da werden nur gesunde Probanden zugelassen.

Lg

Benutzeravatar
von Glückskind66
Am
Beiträge: 5536
Registriert: 28. Juli 2014, 07:55

Re: Corona Impfung

Hallo,

ich gehe im Moment davon aus, daß ich mich impfen lasse.

Ich gehöre auch zu dem Personenkreis, der öfter mit Impfungen Probleme hat. Aber keinen Impfschutz zu haben, ist möglicherweise schlechter als eine unschöne Impfreaktion.

Mein DMSG-Landesverband hat für Ende Januar ein Webseminar zur C-Impfung organisiert, an welchem ich teilnehmen will. Es gibt tatsächlich noch viele offene Fragen.

Der aktuelle Impfstoff und die folgenden werden schon ordentlich geprüft. Deshalb hat es ja in der EU länger gedauert mit einer fast normalen Zulassung. Und bis ich an der Reihe bin, gibt es sicher noch viel mehr Erkenntnisse.

Letztendlich muß das jeder mit scih selbst ausmachen. Und es gibt mit Sicherheit auch eine Menge Leute, die von vornherein nicht für eine Impfung in Frage kommen. Da kommt es auf eine gute Aufklärung durch einen Arzt, dem man vertraut, an. Das könnte momentan etwas problematisch sein.

Viele Grüße

Marga

von Bustard Henrix
Am
Beiträge: 8
Registriert: 9. Oktober 2020, 22:47

Re: Corona Impfung

Ich hatte einen Termin für Coronavirus für den 21. Februar, aber mein Arzt schwankte schließlich. Sie sagte, dass der Impfstoff neu ist und sie kann mir das nicht erlauben, weil sie nicht garantieren kann, wie mein Körper reagieren wird. Was ist zu tun? Soll ich es noch einmal mit einem anderen Arzt versuchen?

von Sarah1280
Am
Beiträge: 58
Registriert: 8. Oktober 2015, 21:53

Re: Corona Impfung

Hallo Bussard,
beide Fragen von dir kann hier eigentlich niemand wirklich seriös beantworten, es wäre fahrlässig dir zu aber auch gegen eine Impfung zu raten. Die Entscheidung für oder dagegen kann nicht für alle Personen dieser Welt pauschal beantwortet werden, da spielen viele persönliche Faktoren eine Rolle. Zum Beispiel welche Medikamente nimmst du aktuell (z.B.Immunsupressiva ) , bestehen noch weitere Grunderkrankungen oder Begleitumstände wie hohes Alter die den Verlauf einer Corona Infektion negativ beeinflussen können, aber auch welchen Impfstoff sollst du denn bekommen , denn da gibt es zumindest laut dmsg auch Unterschiede welche eine Autoimmunerkrankung möglicherweise negativ beeinflussen könnten. Also viele Faktoren die unbedingt mit einbezogen werden sollte in diese Überlegung und keiner kennt diese.

Auch die Frage nach einem Arztwechsel kann dir niemand beantworten, denn niemand kennt deinen Arzt, wie gut er fachlich ist, bzw.auch wie gut du ansonsten mit ihm klar kommst.

Ich persönlich habe mich intensiv mit dem impfen auseinandergesetzt, auch Gespräche mit meinem Neuro und Hausarzt geführt und für mich, mit meinen Faktoren entschieden mich erstmal nicht impfen zu lassen. Beide Ärzte stimmten mir zu und sagten das es die richtige Entscheidung sei, ABER das heißt nicht das sich jetzt niemand impfen lassen soll oder ich das jedem raten würde, nein, das ist kein universeller Ratschlag der für alle der beste ist, sondern diese Entscheidung passt zu mir, zu meinen Erkrankungen, zu meiner Impfvorgeschichte , zu meinen Medikamenten ....

Lg

Benutzeravatar
von andreas1962
Am
Beiträge: 1
Registriert: 6. April 2021, 10:10

Re: Corona Impfung

Hallo ihr Lieben,
dieses Thema ist nicht nur für uns ein Endlos - Thema. :-?
Die letzte Empfehlung der DMSG war, man kann und sollte sich impfen lassen. Dafür hat man sogar ein Arzt - Formular bekommen; aus dem geht hervor, das man nun sogar Priorisierungsgruppe 3 ist.
Das "Ärztliche Zeugnis". Dient zur Vorlage, nach Unterschrift eures Arztes, bei der Impfstelle, oder bei eurem impfenden Hausarzt.
Aber, d a s muss jeder selber entscheiden. :oops:
Und wenn überhaupt nur BionTech. Ist doch klar.
Ich persönlich gehe davon aus, dass wir nicht auf lange Sicht um eine Impfung herum kommen werden. Trotz aller Versprechen nähern wir uns einer Impfpflicht; um eine Zwei Klassen Gesellschaft zu vermeiden sollte jeder sich mit dem Thema vorbehaltlos beschäftigen. Ich habe jedenfalls einen sehr starken und ehrlichen Neurologen an meiner Seite. Impfen nur freiwillig und mit genug Erfahrungswerten. Übrigens, Tierversuche dürfen nicht der Maßstab einer Entscheidung sein.
Andreas

von Rotti
Am
Beiträge: 5
Registriert: 6. April 2021, 11:24

Re: Corona Impfung

Hallo,

so sehr ich es auch. Früher oder später ist man gezwungen sich impfen zu lassen.
Ich habe am Freitag meinen Termin 😬
Ganz wohl ist mir auch nicht dabei. Aber es ist schon mal.ein Impfstoff. Darin sehen weder mein Neurologe noch die Hausärztin ein Problem.
Nach einer Masernimpfung (Lebendimpfstoff) hatte ich einen Schub.
Ich vertraue einfach mal. Wie.gesagt, früher oder später hat man eh keine Wahl ...
Das mit der geringen Wirksamkeit hatte uch auch gelesen und mich gefragt, warum soll ich es dann machen?
Die vielen offenen Fragen sind wirklich müßig ...
Ich nehme übrigens Gilenya, also immunsuppressiv

Grüße Rotti

von Rotti
Am
Beiträge: 5
Registriert: 6. April 2021, 11:24

Re: Corona Impfung

Guten Morgen,

gestern war der „große Tag“ mit Biontech. Außer etwas Kopfschmerzen, die aber auch Wetterabhängig sein können und leichten Druck an der Einstichstelle merke ich nichts. Der Arzt meinte, Biontech wäre das Beste. Da habe ich wohl Glück gehabt.

Grüße Rotti

von Michi73
Am
Beiträge: 2
Registriert: 10. April 2021, 17:46

Re: Corona Impfung

Hallo, ich hatte meine erste Impfung mit Biotec am 29.3. Ich hatte sie morgens um 10 Uhr, ich war den ganzen Tag müde und schlapp, die Einstichstelle tat 2 Tage weh. Sonst hatte ich keinerlei Probleme, am 8.5. habe ich die 2.
Ist echt schön das die erste Impfung durch ist. Freue mich schon auf die 2.