Interferon absetzen

Dieses Thema ist ebenso zentral und wichtig, wie vielfältig. Hier können Sie sich ausgiebig austauschen.
von Lutzzi
Am
Beiträge: 1
Registriert: 28. Januar 2023, 13:47

Interferon absetzen

Hallo, ich habe die Diagnose MS im Juli 2013 bekommen, habe seit dem keine Schübe mehr gehabt und auch 2 gesunde Kinder auf die Welt gebracht. Ich habe im Oktober 2013 mit rebif zum spritzen angefangen und während der Schwangerschaften und Stillzeiten pausiert. Allerdings sind die Nebenwirkungen seit dem ich wieder angefangen (08/21) habe nie ganz weg gegangen. Würde am liebsten aufhören zum spritzen, auch mit dem Wissen dass nie mehr was war und auch im MRT nichts aktives gesehen wurde.
Mein Neurologe ist aber nicht begeistert, da man ja nie weiß was noch alles kommt.
Hat evtl jemand Erfahrung mit dem beenden der Therapie?
Würde mich freuen Rückmeldung zu bekommen.

Lieben Gruß
Christine

Benutzeravatar
von Glückskind66
Am
Beiträge: 7316
Registriert: 28. Juli 2014, 07:55

Re: Interferon absetzen

Hallo Christine!

Willkommen hier in unserer Runde.

MS ist leider unberechenbar. Deshalb kann Dir keiner wirklich was sagen.

Ich selbst habe nach meiner gesicherten Diagnose 2014 (vorher fünf Jahre Verdacht) für drei Jahre Tecfidera als MS-Medikament genommen. Allerdings habe ich mich die ganze Zeit sehr gequält. Für ein anderes Medi war ich nicht bereit. Mein Neuro war mit dem Beenden der Therapie zum Schluß einverstanden, da er mir nicht helfen konnte.

Mittlerweile sind nun gut fünf Jahre ohne Medikament ins Land gezogen. Ich hatte keine Schübe (laut Neuro sind die auch nicht mehr zu erwarten) und bisher keinerlei neue Veränderungen im MRT. Wobei die Abstände bei den MRT jetzt auf zwei Jahre gestreckt sind.

Ich fühle mich deutlich besser als mit dem Medikament. Für mich war es also die richtige Entscheidung.

Letztendlich triffst Du die Entscheidung für Dich und Dein Neuro muß sie akzeptieren. Klar, daß er nicht glücklich ist, wenn Du aufhören willst. Für ihn hat die Therapie ja gewirkt.

Auf ein anderes Medi, das Du besser verträgst, willst du nicht umsteigen?

Ich drücke Dir die Daumen, daß Du die richtige Entscheidung triffst

Marga

Benutzeravatar
von Paulina
Am
Beiträge: 10904
Registriert: 23. Januar 2013, 20:09

Re: Interferon absetzen

Hallo Christine!

Ich spritze seit 2001 Rebif und ich würde nie freiwillig aufhören damit. Vor der Diagnose hatte ich mehrere Schübe, war 2x deshalb damals im Krankenhaus. Seit ich Rebif spritze, kein Schub mehr. Und ich denke nicht, daß die ohne Rebif aufgehört hätten.

Man weiß nie, wie es ohne daß Medikament gehen würde, und deshalb würde ich es auch nicht darauf ankommen lassen. Mein Neuro sieht das auch so und ich bin froh, daß es mir immer noch verschrieben und von der Krankenkasse bezahlt wird, denn für das Geld hätte ich mir schon ein schönes Häuschen hinstellen können.

Die Nebenwirkungen kommen wohl daher, daß es nach der Pause praktisch wieder wie ein neues Medikament für den Körper ist, also werden sie auch mit der Zeit verschwinden. Ich hatte viele Jahre auch Nebenwirkungen, aber nie so schlimm, und jetzt schon etliche Jahre keine mehr.

Ich wünsche dir alles Gute für die Entscheidungsfindung, letztendlich muß jeder für sich selbst entscheiden.

LG, Helga